Dienstag, 27. März 2012

Tonkabohnen-Grießbrei mit gerösteten Mandeln und Zimt-Äpfeln






Drei Äpfel
schälen, entkernen und grob würfeln. Wer mag kann zunächst in einer heißen Pfanne etwas Zucker schmelzen lassen und die Äpfel dann hinzugeben oder aber die Äpfel werden gleich hinein gegeben. Etwas Wasser oder Apfelsaft hinzufügen, mit Zitronensaft, Süße nach Wahl und Zimt abschmecken und dann vor sich hinköcheln lassen.
Parallel dazu ein großes Glas (Soja)milch in einem Topf erhitzen. Kurz bevor sie köchelt, etwas Weichweizengrieß hinzugeben, ruhig ein paar Esslöffel, je nach dem welche Konsistenz man möchte. Es kann später auch noch mehr hinzugegeben werden, im Zeifelsfall lieber erst mal andicken lassen. Den Grieß süßen, eine kleine Prise Salz hinzugeben, dann mit geriebener Tonkabohne oder alternativ frischer Vanille abschmecken. Das Ganze unter ständigem Rührem mit einem Schneebesen noch etwas köcheln lassen und dann von der Platte nehmen. Wer möchte, kann alles mit einem Rührgerät noch etwas locker-schaumig rühren.
Nun nur noch einige Mandeln rösten. Das kann in der Pfanne geschehen oder indem man sie in einer Tasse auf hoher Stufe einige Minuten in die Mikrowelle gibt, zwischendurch immer wieder hineinschauen, damit sie nicht verbrennen. Die Mandeln grob hacken und alles anrichten.



Die Äpfel sind säuerlich-zimtig, der Grießbrei ist luftig, süß und vanillig und die Mandeln lecker knackig. Ein grandioses Frühstück und eine hervorragende Resteverwertung für nicht mehr ganz so hübsche Äpfel. Alternativ passen natürlich auch andere Früchte dazu.

Kommentare:

Jovila hat gesagt…

Ich bin grade irgendwie hier gelandet, was sind das denn bitte für tolle Rezepte? ich bin begeistert!
LG, Jovila

Ariane hat gesagt…

Auch ich bin gerade hier gelandet - und dieser Griesbrei ist pures Soul-Food!
LG Ariane

Blog-Archiv