Dienstag, 10. Januar 2012

Scharfe Zucchini-Fetasoße mit Brokkoli und Knusperkartoffeln, eine Portion




2-4 große Kartoffeln waschen, unschöne Stellen entfernen und die Kartoffeln in Spalten schneiden. Mit etwas Olivenöl, (grobem) Salz, Pfeffer und Paprikapulver in einen Gefrierbeutel geben, darin gut mischen und dann die Kartoffeln auf einem Backblech mit Packpapier ausbreiten. Bbei 220° backen, bis sie knusprig werden, zum Schluss bei Bedarf die Grillfunktion hinzunehmen.
Nebenher eine halbe Zucchini waschen, in dicke Schneiden schneiden, diese halbieren und in Olivenöl andünsten. Eine kleine Chili (ja nach Schärfegrad und -wunsch) klein geschnitten hinzugeben, sobald die Zucchini fast gar ist, eine kleine, frische gehackte Knoblauchzehe hinzufügen. Nun eine halbe Packung cremigen Feta hinein bröseln und, wenn man es soßiger mag oder dieser zu intensiv ist, Milch hinzufügen. Den Feta schmelzen lassen und alles mit Pfeffer, Honig und etwas frischer Muskatnuss würzen. Nach Wunsch noch halbierte Cherrytomaten in der Soße versenken und kurz erwärmen. Parallel einige Brokkoliröschen waschen und in einem Topf mit Deckel und wenig Wasser dünsten, sodass er bissfest bleibt. Den Brokkoli nach Wunsch in die Soße geben oder separat servieren.





Eigentlich ist dies nur ein Reste-Essen, das gar nicht hier landen sollte, sondern einfach nur vereint, was grad da war und worauf ich Lust hatte. Es wurde aber ziemlich lecker und wird sicher wiederholt. Alternativ zum Feta passt sicher auch Frischkäse sehr gut dazu, ansonsten sollte man darauf achten, einen cremigen Schafskäse zu erwischen, der vernünftig schmilzt. Für alle anderen ist es sicher naheliegender, den Brokkoli einfach mit in die Soße zu geben, da bleibt er auch warm und man muss weniger darauf achten, dass alles gleichzeitig fertig wird – ich persönlich mag Brokkoli einfach so gern, dass ich ihn in den meisten Gerichten separiere und lieber pur dazu esse.

Kommentare:

Sophie hat gesagt…

Gestern nachgekocht, wow war das lecker! Und so einfach. Ich hab bei gleicher Menge aller anderen Zutaten aber ein ganzes Stück Feta genommen (und etwas Milch).

Cherrylie hat gesagt…

wunderschöner blog und tolle rezepte:) davon werde ich bestimmt etwas nachkochen :)

Liebe im Bauch. hat gesagt…

Toll, dass es geschmeckt hat! Und vielen Dank für das nette Kompliment, Cherrylie.

Blog-Archiv