Montag, 13. Dezember 2010

Panir mit indischem Spinat und Linsen zu Basmatireis, eine große Portion

Photobucket

Photobucket

Photobucket




Einen halben Liter Milch mit einer Prise Salz aufkochen lassen. Sobald sie kocht, die Flamme runter drehen, einen kleinen Becher Naturjoghurt hinein geben und diesen unterrühren und dann von der Flamme nehmen. Nun die Milch einige Zeit abkühlen lassen, sie teilt sich nun in Molke und festen Bestandteil. Danach ein Nudelsieb mit einem sauberen Geschirrhandtuch legen, die Milch hineingießen, abtropfen lassen und etwas auspressen, indem man das Handtuch zusammen dreht und die Molke hinaus drückt.
In der Zwischenzeit 1-2 Frühlingszwiebel in Scheiben schneiden und in Öl oder Butter andünsten. Einige Hände voll rote Linsen, eine kleine gehackte Knoblauchzehe und Currypulver, ich benutze dafür eine leckere „Hot Madras“-Mischung aus dem Asiashop, nach Bedarf dazugeben. Alles gut durchrühren und dann eine Packung passierter Tomaten dazu gießen und einige Hände voll angetautem Blattspinat unterrühren. Den Deckel auf den Topf geben und die Linsen gar kochen, zwischendurch immer wieder umrühren. Nebenher Basmatireis aufsetzen und kochen. Sobald die Linsen gar werden, alles mit Sojasauce, Honig und Currypulver abschmecken.
Den Panir aus dem Handtuch befreien, in Würfel schneiden und in etwas Öl knusprig anbraten. Etwas Butter unter den Reis rühren, Reis und Curry in eine Schüssel geben und Panir darüber streuen.



Ein unheimlich leckeres Gericht, das ich uneingeschränkt empfehlen kann. Der Panir lässt sich auch mit Essig zu bereiten, ist so aber noch etwas saftiger und leckerer finde ich. Der Kombination mit Spinat bin ich eh verfallen und Linsen mag ich dazu auch sehr gern. Und da ich das Gericht dazu auch noch zu meinem neuen Lieblingsbasmatireis essen kann, stimmt einfach alles. Der Aufwand ist tatsächlich auch geringer als man denkt.

Kommentare:

MmeToussard hat gesagt…

Das sieht ja fantastisch aus! Und Panir ist sowieso einfach unheimlich lecker. Das mit dem Joghurt habe ich so noch nie gelesen gehabt, immer nur Zitronensaft ... ich werde das mal testen, wenn ich mir das Foto so ansehe, bekomme ich nämlich Appetit!

Grüße,
MmeToussard

Anonym hat gesagt…

Also DAS werde ich definitiv nachkochen, schaut unheimlich lecker aus! Könntest Du vielleicht noch verraten, welcher dein neuer Lieblingsbasmatireis ist? Ich bin noch auf der Suche nach dem Perfekten...
Liebe Grüße,
Mirja

Liebe im Bauch. hat gesagt…

Mit Joghurt finde ich ihn tatsächlich NOCH ein bisschen toller. :)
Der Lieblingsbasmatireis ist von der Marke Atry. Ich habe ihn bisher bei Rewe und in größeren Läden entdeckt, zum Beispiel Real meine ich.

Miriam hat gesagt…

Ich hab Sarah auf den Arm genommen und das Foto war noch auf dem Bildschirm. Sie hat fraufgezeigt, "Mmmmm" gesagt und Schmatzgeraeusche gemacht. Kluges Kind! :-))

Liebe im Bauch. hat gesagt…

Oh, und ein bezauberndes Kind - das Foto ist ja hinreissend!

Anonym hat gesagt…

Oh das klingt toll =)
Müssen die Linsen vorgekocht werden?

Viele Grüße
Anna

Liebe im Bauch. hat gesagt…

Hey, nein, die kommen da einfach so rein und garen in der Tomatensoße, rote Linsen werden ja recht schnell gar. Aber du kannst sie natürlich auch problemlos erst kochen und dann die passierten Tomaten dazu geben. :)

Liebe Grüße!

Blog-Archiv