Samstag, 18. Dezember 2010

Flammkuchen mit Pilzen, 2 Stück



250g Mehl, eine große Prise Salz mit 100ml Wasser und zwei Esslöffeln Olivenöl verkneten und eine Stunde ruhen lassen. Danach den Teig teilen und möglichst dünn ausrollen.
Für den Belag einen Becher Crème Fraîche mit frischen oder tief gekühlten Kräutern nach Wahl mischen und auf dem Teig verteilen. 2-3 Hände voll Champignons in Scheiben schneiden und eine milde Gemüsezwiebel würfeln (für ganz Zwiebelunlustige gehen auch Frühligszwiebeln), beides auf die Flammkuchen streuen. Die Flammkuchen nacheinander (wenn sie nicht auf ein Backblech passen) bei 240-250° etwa 10min backen.





Zwiebeln und ich habe nicht das beste Verhältnis. Dunkel angebraten mag ich sie, gut durchgekocht und klein in Soßen sind sie ok, halbroh bzw. „glasig“ kann ich sie aber nicht ausstehen. Dem ein oder anderen mag an dieser Stelle meine Vorliebe für milde Frühlingszwiebeln aufgefallen sein.
Trotzdem mag ich den knusprigen Teig und Belag von Flammkuchen und habe mit oben stehendem Rezept eine sehr leckere Variante gefunden, auch für Zwiebelskeptiker. Ich kann ihn nur empfehlen.

Kommentare:

Lilou hat gesagt…

Lecker. Hätte auch mal wieder Lust auf Flammkuchen.

Thichen hat gesagt…

lecker!
du bist nicht zufälligerweise vegetarier? :)

ich nämlich auch!

Liebe im Bauch. hat gesagt…

Danke - ja, bin ich, hier gibt es ausschließlich vegetarische Rezepte. :)

A.D. hat gesagt…

Flammkuchen muss ich auch mal wied machen. Sieht sehr lecker aus.

Viele Grüße
A.D.

www.restaurant-am-ende-des-universums.de

Blog-Archiv