Mittwoch, 8. Februar 2012

Steinpilz-Weißwein-Kartoffelcremesuppe mit knusprigen Pilzen und Wirsing



Einige getrocknete Steinpilze eine gute Stunde in lauwarmen Wasser einweichen lassen. Mehlig-kochende Kartoffeln schälen und klein schneiden, zunächst zur Seite stellen. Eine oder zwei Schalotten schälen, fein würfeln und in Butter oder Öl glasig dünsten, dann die Steinpilze fein gewürfelt hinzugeben. Mit einem guten Schuss Weißwein ablöschen, das Einweichwasser der Steinpilze hinzugeben und alles mit Wasser und etwas Gemüsebrühe aufgießen. Die Kartoffelwürfel in den Topf geben und garen lassen, bis sie zerfallen.
Währenddessen etwas Wirsing und einige (braune) Champignons putzen. Den Wirsing von seinem Strunk befreien und in Streifen schneiden, die Champignons in dünne Scheiben schneiden.
Sobald die Kartoffeln gar sind und zerfallen, sie weiter, beispielsweise mit einem Stampfer, zerkleinern. Zu der Suppe (Soja)milch geben bis sie die gewünschte Konsistenz hat, außerdem ein Stück Butter oder Margarine unterrühren. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und etwas frisch geriebener Muskatnuss abschmecken. Bei Bedarf noch etwas Weißwein hinzugeben und eventuell Zucker oder Honig um die Säure zu mildern.
Den Wirsing und die Pilze knusprig anbraten, zusammen mit etwas grobem Pfeffer kurz vor dem Servieren auf die Suppe geben.






Eine meiner absoluten Lieblingswintersuppen. Sehr gut passen auch kleine Kartoffelwürfelchen, die man roh knusprig anbrät, als Einlage. Mit einer ungesüßten Sojamilch und einem Stückchen Alsan-Margarine statt der Butter schmeckt die Suppe zudem als vegane Variante auch sehr lecker. Wer es hingegen etwas deftiger mag, kann auch etwas Sahne an die Suppe geben, aber ich vertrage die nicht wirklich gut und vermisse sie auch nicht wirklich.

Kommentare:

Choco Crêpe hat gesagt…

Uh, sieht das lecker aus! Und es dampft so schön :)
Ich liebe (Stein)Pilzsuppe und ich mag Kartoffeln und Wirsing! Also: Danke für das Rezept :) LG

Liebe im Bauch. hat gesagt…

Eindeutig die beste aller herbstlichen Gemüsekombinationen – Ich hoffe, es schmeckt!

Blog-Archiv