Sonntag, 29. August 2010

Quesadillas mit Zucchini-Tofu-Füllung und roter Salsa, 4 Stück






Zwei große Fleischtomaten am Strunk mit einem Kreuz einritzen und in einem weiten Topf mit Deckel erhitzen, bis die Haut einreißt und sich ablöst, dann abgießen und auskühlen lassen. Die abgekühlten Tomaten enthäuten, den Strunk und Kerne entfernen und den Rest klein schneiden. Eine große frische Knoblauchzehe und 1-2 Chilis, je nach gewünschter Schärfe und Schärfe der Chilis, ohne die Kerne würfeln. Den unteren Teil einer Frühlingszwiebel putzen und klein schneiden. Chilis, Knoblauch und Zwiebeln mit etwas von den Tomaten , vielleicht einer knappen halben, pürieren. Mein Pürierstab erwischt nicht alles, aber das macht nichts. Die Paste dann durch ein Sieb zu den restlichen Tomaten streichen, eventuell abschmecken wie viel man von der Würze haben will. Die Salsa nun mit Salz und etwas Honig oder Zucker würzen.
Währenddessen eine große Zucchini und zwei Frühlingszwiebeln waschen, in dünne Scheiben schneiden und in Olivenöl weich dünsten. 200g Gouda, bei Bedarf mehr, grob raspeln. Einen halben Block Tofu, etwa 150g, mit einer Gabel zerdrücken, Wichtig ist, dass es leckerer und trockener Tofu ist, ich mag den von Netto/Plus sehr gern, der lässt sich auch gut anbraten. Den Tofu großzügig mit Paprikapulver, Pfeffer, einer guten Prise Korianderpulver und ordentlich Sojasauce würzen und vermengen.
Acht Weizentortillas für die Quesadillas nehmen. Je einen Tortilla zunächst mit etwas Käse bestreuen, den Käse vor allem am Rand gut verteilen. Dann mittig einige Zucchini, Frühlingszwiebeln und Tofu geben, aber nicht zu sehr aufhäufen. Dann noch etwas Käse auf die Stellen mit Zucchini und Tofu streuen, damit das ganze gut zusammen klebt, und eventuell salzen. Nun eine zweiten Tortilla darauf legen und fest drücken. Die Quesadillas in einer großen beschichteten Pfanne ohne Fett von beiden Seiten anbraten. Sobald der Käse schmilzt, lassen sie sich eigentlich gut wenden.




Sowohl kalt als auch warm unheimlich lecker und auch zum Mitnehmen geeignet. In Alufolie gewickelt bleiben sie eine ganze Weile warm oder sie lassen sich kurz im Ofen wieder erwärmen. Salsa-Reste schmecken, besonders mit etwas Olivenöl und frischem Basilikum, auf Baguette und Brötchen sehr gut. Die Quesadillas lassen sich natürlich um alle möglichen Gemüsearten und ähnliches ergänzen, ich fand die Kombination so sehr lecker. Sobald alle Zutaten vorbereitet sind, geht die Zubereitung sehr schnell. Ich habe die Quesadillas zu einer Party mitgebracht und sie kamen recht gut an.

Kommentare:

Franzi hat gesagt…

Huuuuunger, Huuuuunger:)

Liebe im Bauch. hat gesagt…

Vorbeikommen, vorbeikommen! :D

Pino hat gesagt…

Coole Sache! Klingt schwer lecker!

Blog-Archiv