Sonntag, 7. Dezember 2008

Safran macht auch die Soße gelb

Nachdem ich letztens in meinem bevorzugtem Weltladen Safranfäden erstanden habe, sollten diese heute verarbeitet werden. Das war mein erster Versuch mit Safran. Es hat wirklich großartig geschmeckt.




Schanbulöses heute – Selbst gemachte Bandnudeln mit Frühlingsgemüse in Safransoße:





Bandnudeln, 3 Portionen:
Etwa 250g Mehl sieben, eine Prise Salz dazu mischen und das Mehl mit 2 kleinen Eiern und einem Esslöffel Olivenöl verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie schlagen und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Nun den Teig gut bemehlt dünn ausrollen und in Streifen schneiden - Mit einer Nudelmaschine oder einem Nudelholz. Die Nudeln 3-4 Minuten in siedenden Wasser garen.


Safran-Gemüsebrühe, 3 Portionen:
3-4 Hände voll kleiner Champignons und anderthalb Schalotten putzen und in Scheiben (die Schalotten in möglichst dünne) schneiden. Beides in Olivenöl auf kleiner Flamme andünsten.
2 Stangen Spargel schälen und mit Salz, Zucker und Butter in Alufolie wickeln und 10-15min im Ofen garen. Währenddessen 2 frische Knoblauchzehen schälen, fein würfeln und mitandünsten. Dann den Spargel auswickeln, in kleine Stücke schneiden und mit einer Handvoll gewaschener Zuckerschoten zu dem anderen Gemüse geben. Einen großen Schluck Weißwein dazugeben und unter einem Deckel garen lassen.
Bis das Gemüse gar ist, einige Safranfäden in warmes Wasser geben. Dieses und Sahne oder Sahne-Ersatz (etwa 200ml) mit in die Pfanne geben. Alles mit Salz, Pfeffer, etwas Honig und Weißwein abschmecken. Nun nur noch etwas Petersilie fein hacken und unterrühren.

Kommentare:

brini hat gesagt…

Hmmm, das sieht mal wieder fantastisch aus! Wie schmeckt Safran eigentlich? Ich kann mich nämlich nicht erinnern, das jemals gegessen zu haben. *erröt*

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Ich hatte fast befürchtet, dass jemand fragt. ;D Ganz schwierig zu beschreiben ... Ich finde nur Beschreibungen, die meinen, er sei leicht bitter, aber das empfand ich gar nicht so. Ich finde eher, er hat die Soße abgerundet. Mit den Nudeln passte er auf jeden Fall sehr gut zu dem Weißwein und dem frischen (nicht so scharfem) Knoblauch.
Am Besten mal probieren. :)

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Ach, übrigens brini - Ich kann seit einiger Zeit keine Kommentare mehr bei dir hinterlassen. Da steht immer, das ein erforderliches Feld sei nicht ausgefüllt.

nyla hat gesagt…

Also Kaffee habe ich, aber du kannst einen riesen Topf der Pasta mitbringen für später *g*
Sieht toll aus

Denver hat gesagt…

Deine selbstgemachte Pasta fasziniert mich immer wieder! Die Soße dazu sieht aber auch wirklich gelungen aus.

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

@nyla
In Ordnung, das klingt vernünftig! ;D


Danke dir, Denver! :)

Blog-Archiv