Samstag, 8. November 2008

Muffins, Kitsch und Gemüsiges

Am Donnerstag habe ich eine ehemalige Arbeitskollegin im Allerweltsladen besucht, in dem sie hilft. Ich musste ihr geliehenes Campinggeschirr zurückgeben und habe ihr zum Dank ein paar Schokomuffins gebacken. Dafür habe ich den Devil's Food Cake um Kaffee und etwas Zimt erweitert. Sehr saftig, furchtbar schokoladig, nicht zu süß – großartig!


Beim Kochen gehört: „Lilith“ von Christoph Marzi, der zweite Teil der Geschichte um das Waisenmädchen Emily Laing. Das Ende des letzten Teils fand ich doch etwas platt, ich hoffe, dieses mal konzentriert er sich ein wenig mehr auf die Spannung der Geschichte, als die Geschichte um das Mädchen herumzuspinnen.


Schnabulöses Donnerstag und heute – Scharfer mediterraner Gemüseauflauf zu knusprigen Kräuter-Backkartoffeln, Devil's Food Cake-Muffins mit Kaffee und Zimt:






Gemüseauflauf, 3 Portionen:
Eine mittelgroße Aubergine waschen, die Enden abschneiden, in dünne Scheiben zerteilen, diese einsalzen und nach 15-20min abtupfen. Dann die Scheiben in Halbkreise teilen.
2 kleine Zucchinis putzen, die Enden abschneiden und gemeinsam mit 6 gewaschenen Cocktailtomaten und 6 geputzten Champignons in dünne Scheiben schneiden. Eine Paprika putzen, von Stil und Kernen befreien und in Streifen schneiden.
Eine Gemüsezwiebel schälen, würfeln und in Olivenöl andünsten. 2 fein gewürfelte Knoblauchzehen hinzufügen. Dann eine kleine Packung passierte Tomaten dazu gießen und mit Salz abschmecken und mit Chilisoße schärfen.
Die Form oder Formen einfetten und nun zuerst Aubergine, dann Zucchini schichten, Paprikastreifen und Champignons darauf legen, etwas Tomatensoße darauf verteilen, Tomatenscheiben hinlegen und dann wieder Zucchini und als letztes Aubergine schichten. Zum Schluss noch einige Löffel Tomatensoße darauf verteilen.
Die Formen in den vorgeheizten Ofen bei 180° Umluft stecken. Das Gemüse braucht etwa 45min, je nach Dicke, am Besten man piekst es mit einem Messer, wenn es anfängt braun zu werden.

Kartoffeln, für Zwei:
Etwa 10-13 kleine Kartoffeln waschen, dunkle Stellen herausschneiden und sie teilen. 2 feingewürfelte Knoblauchzehen, etwas Meersalz, ordentlich Rosmarin und Thymian mischen und Olivenöl dazu geben. Alles gut verrühren.
Die Kartoffeln mit den Schnittflächen nach oben auf ein mit Backpapier bedecktes Backrost lesen und etwas von der Masse darauf geben.
Die Kartoffeln für etwa 20min in den vorgeheizten Ofen stecken, bis sie gar und leicht gebräunt sind.



Muffins, 12-15:
80ml Milch erwärmen, 2 gehäufte Esslöffel lösliches Kaffeepulver und 3 Esslöffel Honig hinein geben. Nun 70g Vollmilch-Kuvertüre mit dem Messer zerhacken und in die Milch rühren, sodass sie schmilzt. Probieren und eventuell noch Kaffee oder Honig dazu geben.
150g weiche Butter mit dem Mixer schaumig rühren und 120g Zucker dazu geben, verrühren und nun ein Eigelb hinzufügen. 115g Mehl mit einem gestrichenen Teelöffel Backpulver vermischen und mit 6 Esslöffeln echten Kakaopulver zu der Butter-Zucker-Masse geben und alles gut verrühren. Nun noch das Milchgemisch unterrühren. 3 Eiweiß steif schlagen, einen Esslöffel Zucker hinzugeben und sie unter den Teig heben. Wenn man mag etwas Zimt hineinstäuben.
Die Muffinform einfetten, den Teig hineinfüllen und sie für etwa 15-20min (Stäbchenprobe) in den vorgeheizten Ofen geben.

Kommentare:

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Unschlagabare Gemüseaufläufe müssen einfach Hochkonjunktur haben in diesen Tagen. Die Variante mit den bestreuten Kartoffeln macht sich wirklich hübsch, gute Idee!

Schnuppschnuess hat gesagt…

Gemüse, Kartoffeln und Kuchen hier hin, bitte. Allerdings, beim Anblick der Tasse bluten meine Augen. Ich bin aber schon ziemlich alt, vermutlich liegt das daran ;-))

Sophie hat gesagt…

Das sieht soooo lecker aus :-)

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Danke euch für die lieben Worte! :)

Schnuppschnuess, das kam dem Blick meines Freundes wohl nah, als ich mit dem neuerworbenen Schatz nach Hause kam ... ;)

Heikeee hat gesagt…

Das mit der Tasse versteh ich nicht ganz - eine normale Tasse für "unterwegs"...wäre da so ein coffee-to-go-becher nicht praktischer!?

Ansonsten find ich die Tasse schön kitschig :)

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Also, nicht für unterwegs-unterwegs ... ;) Einfach, um aus einem Becher trinken zu können, wenn ich die Thermoskanne mit habe, der Becher ist nämlich aus Kunststoff und daher gefahrlos zu transportieren. Aus dem Deckel der Kanne kann ich irgendwie nicht trinken, da verschütte ich immer etwas ... :)

Blog-Archiv