Freitag, 31. Oktober 2008

Romanesco für mich allein

Da mir Romanesco zu schade ist, um ihn nur in einem Gericht zu verwerten, gab es heute den restlichen Teil. Die Kombination mit der Käsesoße hat mir das letzte Mal so gut geschmeckt, dass ich den Käse einfach wieder gekauft habe und dieses Mal Crêpes dazu gemacht habe. Da mir das etwas trocken erschien, gab es noch eine ganz einfache Tomatensoße dazu.
Die Kombination von Romanesco und Tomate ist zwar nicht so meine, aber die Crêpes und der Käse passten toll zu dem sanften Romanesco oder der tomatigen Soße.


Beim Kochen gehört: Christophs Marzis „Lycidas“, die armen Gestalten irren weiter durch die Welt unterhalb Londons, von der man nun ein wenig mehr erfährt. Neben Emily konnte noch ihre beste Freundin entkommen und ist mit ihr unterwegs. Allerdings nervt mich die etwas plumpe Rollenverteilung langsam, während Emily eindeutig die gewitzte Hauptperson mit den besonderen Kräften ist, ist ihre Freundin nur die etwas memmige Nebenrolle, die mitgeschliffen wird.



Schnabulöses heute – Mit Käse gefüllte Kräutercrêpes mit Romanesco und scharfem Tomatensößchen:




Crêpes mit Romanesco, 3-4 Stück:
Eine Knoblauchzehe fein würfeln und frische Petersilie und Rosmarin hacken. Zwei kleine Eier mit einem Schluck Mineralwasser verquirlen und Knoblauch, die Kräuter, etwas Thymian, Salz und Pfeffer hinzugeben. Nun 3-4 gehäufte Esslöffel gesiebtes Mehl mit Milch verrühren und zu den Eiern geben. Es sollte genug Milch drin sein, dass sich der Teig gut gießen und in der Pfanne verteilen lässt.
Einen halben Romanesco in seine Röschen zerteilen und gut abspülen. Dann mit etwas Wasser in einem Topf mit Deckel auf kleiner Flamme garen. In einem anderen Topf 200ml pürierte Tomaten mit etwas Honig, Salz und scharfer Soße oder Chili erwärmen.
Währenddessen den Teig portionsweise in eine beschichtete Pfanne mit etwas Öl geben, die Pfanne schwenken, sodass der Teig möglichst dünn ist. Ein wenig Käse reiben (bei mir wieder der würzige Bio-Käse mit Ziegen- und Schafsmilch, mmhh), wenn der Pfannkuchen nun von einer Seite braun ist und gewendet wird, auf diese den Käse geben, sodass er schmilzt, während die andere Seite bräunt.
Nun nur noch die Pfannkuchen aufrollen, den Romanesco herausnehmen sobald er gar ist und etwas Soße mit auf den Teller geben.

Kommentare:

ivana hat gesagt…

Bravo!
Ein wunderbares, einfaches Rezept!!!
Ich sperimentiere Pfannkuchen aller Art auch gern,mal auch 4-eckige!

Buona giornata!!!

Schnuppschnuess hat gesagt…

Die Idee mit dem Käse auf dem fast fertigen Pfannkuchen ist super. So pappt nix in der Pfanne fest, schmelzen tut er trotzdem, das muss ich unbedingt probieren.

Malika hat gesagt…

Das sieht sehr sehr lecker aus. Deine Seite wird momentan (wenn ich denn mal zum Kochen komme) sowieso immer mehr zur Inspiration für mich, esse ich doch (fast) kein Fleisch mehr.
;)

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Da lacht das Alleinessherz :-)

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Danke euch - Gerade mit dem geschmolzenen Käse sehr zu empfehlen! :)

Blog-Archiv