Donnerstag, 19. Juni 2008

Mehr Resteverwertung

Heute musste es ganz schnell gehen, zwischen dem ersten Feierabend und dem Abend-Termin für die Arbeit lagen nämlich nur 2 Stunden.
Zwei Zucchini lagen hier noch herum, da bot sich gefüllte Zucchini einfach an. Da ich Gemüsefüllungen Reis, Hirse oder ähnlichem als Füllung vorziehe, sollte es den Reis dazu geben und das Gemüse drin. Weil es keine Soße dazu geben sollte, dachte ich an Tomatenreis, damit es nicht zu trocken wird.
Als Füllung habe ich einfach das genommen, was noch da und lecker war.
Sehr leckere Kombination, könnt ich glatt mal wieder machen.


Beim Kochen gehört: Die Mitte von „Tod und Teufel“ von Frank Schätzing, immer noch gut.


Schnabulöses heute – Gefüllte Zucchini mit Tomatenreis:







Gefüllte Zucchini, für zwei Personen:
Zwei Zucchini waschen und jeweils beide Enden abschneiden. Dann die Zucchini entweder in Stücke teilen wie auf dem Bild oder längs durchschneiden wie
hier. Nun das Innere der Zucchini mit einem Löffel heraustrennen, entweder herausschaben oder -stanzen. Das Innere in kleine Würfel schneiden und zur Seite legen, etwas aufgetauten Blattspinat zerzupfen und dazu tun. Danach ein Toastbrot Würfeln und diese ohne Öl etwas anbraten, dann eine halbe Zwiebel klein Würfeln und diese in Öl andünsten. Das Öl von den zwiebeln abtropfen lassen und beides mit Spinat und Zucchini-Würfeln vermengen. Nun noch eine Knoblauchzehen fein hacken und dazu geben und alles mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Die Masse in die Zucchini füllen, Feta in Steifen schneiden und auf die Zucchini legen und diese dann in den vorgeheizten Ofen stecken. Sie brauchen bei etwa 180° (nicht zu hoch, sonst wird der Feta zu schnell dunkel) etwa 15Minuten.
Wer seine Zucchini lieber ganz durch mag, sollte sie vorher schon mal in den Ofen stecken und die Masse dann einfüllen und alles noch mal Grillen. Gegrillte Zucchini wird durch die Schale manchmal etwas bitter, wer das nicht mag, sollte einige Streifen der Schale abschälen.

Tomatenreis für zwei Personen:
Etwa 100g Reis oder etwas mehr (je nach Hunger) wie gewohnt kochen. Nebenher eine kleine Zwiebel würfeln und andünsten. Ich habe Habaneroöl genommen, sodass es etwas scharf wird, alternativ einfach zum Ende mit etwas Chilipulver würzen. Dann 1-2 gehackte Knoblauchzehen mit andünsten, die Flamme herunter drehen und 4-5 gewürfelte Cocktailtomaten dazu geben. Danach 1-2 EL Tomatenmark unterrühren und eventuell etwas Milch, ist die Masse zu fest. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann den Reis hinzugeben, gehackten Basilikum unterrühren und abschmecken.

Kommentare:

Anonymous hat gesagt…

Hmmm, hört sich sehr lecker an. Werds auch mal glatt ausprobieren.

Jenna hat gesagt…

ich liebe einfach alles, was aus zucchini ist! werd ich definitiv nachkochen!

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Jaaa, Zucchini ist schon toll. *hach*

Blog-Archiv