Freitag, 17. Juli 2009

Warmes an warmen Tagen

... wenn es abends schon wieder etwas abgekühlt ist. Ich mag Minestrone wirklich gern an Sommerabenden, insbesondere mit etwas Scharf und schönen Nudeln drin.
Die Monster-Portion hat dann auch gleich für zwei Tage gereicht.




Schnabulöses am Montag – Minestrone:

Photobucket

Photobucket



Minestrone, 6 Portionen:
3 Schalotten schälen, in Ringe schneiden und in einem großen Topf in Olivenöl auf kleiner Flamme andünsten. 3 Möhren schälen, in dünne Scheiben schneiden, zu den Schalotten geben und einige Minuten unter Rühren andünsten. 2 Zucchini putzen, halbieren und schneiden und 4 Knoblauchzehen schälen, nicht zu fein würfeln und beides ebenfalls dazu geben. Alles noch etwas andünsten lassen und dann mit Wasser aufgießen und dieses zum Köcheln bringen lassen. Stangensellerie putzen, in Stücke schneiden und hinzugeben. Lauch putzen in in Ringe schneiden, sobald das restliche Gemüse bissfest wird, auch diesen dazu geben. Nebenher Nudeln kochen. 500g passierte Tomaten ins Wasser geben und alles mit ordentlich Gemüsebrühe würzen. Mit Tomatenmark und Salz abschmecken. Tiefkühlerbsen hinzugeben und umrühren, groben Pfeffer dazu streuen. Die Nudeln unter mischen und frische Kräuter darauf geben.

Kommentare:

mipi hat gesagt…

Sieht köstlich aus, Allerdings finde ich scharfe, heißer Suppen an warmen Tagen immer etwas schweißtreibend.

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Momentan am liebsten auch der Kaltgenuss, selbst der Regen bringt kaum Kühlung. Vielleicht sollte aber doch auf ganz heißen frischen Minztee umgestiegen werden.

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Soll ja angeblich mehr Erleichterung verschaffen, als all die verführerisch-kalten Sachen. :)

Blog-Archiv