Freitag, 17. Oktober 2008

Knusprig und kartoffelig

Ich hatte furchtbare Lust auf Kartoffelpuffer, wollte diese jedoch nicht nur mit Salat oder wieder mit Tomatensugo oder Pilzsoße kombinieren, daher gab es heute einen leckeren Kräuterquark und Gemüse dazu. War eine sehr leckere Kombination zu den knusprigen Reibekuchen. Ich habe mich ein wenig überfressen. Aber nur ein wenig.
Auf der rechten Seite könnt ihr übrigens seit einigen Tagen die neue und hoffentlich hilfreiche Suchfunktion bewundern. Vielen Dank an Sophie, für den Gedanken und die Hilfe. Ich finde sie jetzt schon praktisch – Hier zu stöbern nimmt nämlich manchmal weniger Zeit in Anspruch, als zu schauen wohin ich meine Rezeptesammlung verlegt habe. ;)


Beim Kochen gehört: Weiter „Rauer Donnerstag“ von Garth Nix, schade, dass ich wohl bald durch die deutsch übersetzten Folgen durch bin. Zum nebenbei Hören sind die Folgen doch sehr nett, auch wenn es ihnen etwas an Spannung fehlt.


Schnabulöses heute – Knusprige Reibekuchen mit würziger Zucchini und Champignons und Kräuterquark:





Kartoffelpuffer, 2-3 Portionen:
5 größere Kartoffeln schälen, grob raspeln und dann trocken tupfen. Eine Zwiebel schälen, würfeln und darunter geben. Zwei Esslöffel gesiebtes Mehl mit etwas Milch und einem großen oder zwei kleinen Eiern verquirlen. Die Masse mit den Kartoffeln vermischen, salzen und pfeffern.
Fett in einer Pfanne heiß werden lassen und immer 1-2 Esslöffel der Masse hinein geben und etwas platt drücken, sodass die Kartoffeln nach dem Wenden durch und nicht noch innen roh sind. Die Puffer etwas abtupfen und direkt essen.
Wenn die Masse zu lange steht, wird das Ei-Mehl-Gemisch durch die Feuchtigkeit aus den Kartoffeln dünner, sodass die Puffer nicht mehr so gut halten, daher darf man ruhig etwas schneller alle braten.

Zucchini-Pilz-Gemüse:
Eine große Zucchini waschen, von den Enden befreien und in Scheiben schneiden. Zwei Hände voll Champignons putzen und vierteln. Etwas Gewürzöl in einer Pfanne warm werden lassen und die Zucchinis hineinlegen. Wenn sie umgedreht werden, die Pilze hinzufügen und beides anbraten. Mit Salz abschmecken und wenn man kein Gewürzöl hat, vielleicht eine Kräuter und Pfeffer hinzufügen.

Quark:
250g Magerquark mit etwas Mineralwasser glatt rühren und mit ein bisschen Honig und Salz abschmecken. Verschiedene frische Kräuter (ich habe Petersilie, Basilikum, Rosmarin und Salbei genommen) waschen und klein hacken. Eine Knoblauchzehe fein würfeln und unterrühren.

Kommentare:

Sophie hat gesagt…

Bütte, bütte... :-D
Sehr lecker sieht das aus, hätte ich auch gerne mal wieder.
Auch da passen Pfifferline bestimmt toll zu. Nein, auf jeden fall, habe ich schon so gegessen. Pfifferlinge und Kräuterquark.

Denver hat gesagt…

Der Kartoffelpuffer sieht richtig schön knusprig aus. Mit so einem cremigen Kräuterquark stell ich mir das sehr lecker vor.

mel hat gesagt…

oh sieht das gut aus... sollt ich mir auch mal wieder machen.

und die suchfunktion ist eine tolle idee :)

Marcie hat gesagt…

Sehr lecker, ich mag ja, obwohl ich Westfälin bin, solche herzhaft kombinierten Kartoffelpuffer (Reibekuchen) auch viel lieber als mit Apfelmus.

Eine Suchfunktion hattest du übrigens auch schon vorher in der Kopfzeile ;-)
Ich habe aber auch eine nochmal extra am Rand, weil im Kopf irgendwie nie einer findet ;-)

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Stimmt, Jeanny - Das klingt wirklich lecker, leider habe ich schon länger keine Pfifferlinge mehr hier entdeckt.


Dankeschön, ich liebe knuspriges Kartoffelzeug ja einfach. :)


@Marcie
Das stimmt wohl, aber ich erwisch mich auch ständig dabei, den zu übersehen. ;)
Mit Apfelmus mochte ich die als Kind auch nicht allzu gern. Einzeln gern, aber bei der Kombination habe ich dann doch die Nase gerümpft.

Blog-Archiv