Dienstag, 26. August 2008

Zweierlei Pfifferlingspizza

Heute ist ein wirklich schöne Tag gewesen, an dem wirklich alles gut lief. Zum krönenden Abschluss gab es Minipizzen mit Sekt auf dem Balkon.
Ich habe schon seit längerem die Kombination von Pfifferlingen mit mediterran-angehauchter Küche oder Tomaten etwas skeptisch beäugt, da ich mir nicht sicher war, ab das nicht den Pfifferlingsgeschmack übertüncht, und wollte es nun in Pizza-Form mal wagen.
Da ich aber doch etwas misstrauisch war, wollte ich noch eine Version mit etwas Hellem machen, was den Pfifferlingsgeschmack nicht so schluckt und kam daher auf Frischkäse.
Beide Varianten sind sehr zu empfehlen, mein Liebster mag die Sugo-Version etwas lieber, ich die mit Frischkäse.

Beim Kochen gehört: „Skullduggery Pleasant“ von Derek Landy. Die Geschichte bleibt etwas zu problemlos und aufgesetzt, ist aber ein sehr nettes Kinderbuch und auch für Große nett.



Schnabulöses heute – Minipizzen mit Pfifferlingen in zwei Versionen:








Pizzateig, 4 kleine Pizzen für Zwei:
150g Mehl mit einer Prise Salz, einem halben Päckchen Trockenhefe und einem Esslöffel Olivenöl vermischen. 80ml warmes Wasser unterkneten, den Teig 1 Stunde unter einem Tuch an einem warmen Ort gehen lassen.
Den Teig in 4 Kugeln teilen, ausrollen und 2-3 Minuten vorbacken. Den Belag darauf verteilen und sie im vorgeheiztem Backofen bei 250° Ober-/Unterhitze backen, bis der Käse braun wird.

Dunkler Belag, für zwei Pizzen und ein paar Löffel Soße zum so Schnabulieren:
Eine Frühlimgszwiebel putzen, in Ringe schneiden in scharfem Öl oder Olivenöl andünsten. 2 frische, gehackte Knoblauchzehen dazu geben und nach 1 Minute eine kleine Dose geschälter Tomaten mit in den Topf geben. Die Tomaten mit dem Kochlöffel verteilen, mit Honig/Zucker, Salz und grobem Pfeffer abschmecken und einköcheln lassen. Ist die Flüssigkeit größten Teils verdampft, Thymian dazu geben.
Während die Tomatensoße köchelt, 5-6 Pfifferlinge mit einem scharfen Messer und einem Pinsel putzen. Die Pilze halbieren und in einer heißen Pfanne in neutralem Pflanzenfett anbraten (zwischendurch das Wasser wegkippen oder abtupfen).
Soße und Pilze auf den Pizzen verteilen und einen halben Mozzarella würfeln und drüber streuen.

Heller Belag, für 2 Minipizzen:
2 Esslöffel Kräuterfrischkäse und ein kleiner normaler Frischkäse mit etwas Mineralwasser glattrühren. 5-6 Pfifferlinge putzen und scharf abraten. Den Frischkäse auf die Pizzen streichen, die Pilze darauf verteilen und etwas Hartkäse drüber streuen.
Nach dem backen gehackte Petersilie und Salbei darüber geben.

Kommentare:

Denver hat gesagt…

Langsam werd ich richtig neidisch auf deinen leckeren Pfifferlinge. Wenn meine Champignons endlich weg sind, muss ich mir unbedingt auch Pfifferlinge kaufen.
Es sehen übrigens beide Pizzaversionen sehr lecker aus!

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Ich freu' mich auch sooo sehr über die Pfifferlingszeit. Das Körbchen ist nun auch schon wieder fast leer. :)
Danke, die waren beide - trotz der Skepsis - wirklich lecker, das kann ich nur empfehlen.

kittycat hat gesagt…

Gott sei Dank kann ich nicht so kochen sonst wär ich fett wie ein Schwein -.-

:o)

Blog-Archiv