Freitag, 16. Mai 2008

Ganz sparrrgelig durch den regnerischen Freitag

Auch bei uns ist die Spargel-Saison nun angekommen, heute, morgen und vielleicht sogar noch übermorgen gibt es nun Spargel, da kenne ich ja nichts. 

Und da Spargel eines meiner absoluten Lieblingsgemüsesorten ist (neben Pilzen, natürlich), nun kurze Spargelkunde, ergänzt von wundervoll belanglosen Fakten aus dem neuen „Lust auf Spargel“-Kochbuch:

- die Spargelsaison endet schon am 24. Juni
- grüner Spargel ist Spargel, der im Gegensatz zum weißen, Licht abbekommen hat und schmeckt intensiver
- frischer Spargel quietscht beim Aneinanderreiben, bricht leicht und ist saftig und feucht, wenn man ihn schneidet
- weißen Spargel schält man komplett, bei grünem nur das untere Drittel - Zudem braucht der grüne nicht ganz so lang zum Gar werden
- Weißwein passt nicht nur besser zu Spargel, der rote hemmt zudem die Vitamin B1-Aufnahme, von dem im Spargel viel enthalten ist
- Spargel wirkt entwässernd und zellverjüngend 
- Spargel enthält so gut wie kein Fett und nur wenig Kohlenhydrate (Yeah! Nur noch Spargel die nächsten Wochen! Mit Eierkuchen, zerlassender Butter und ...ähh... Ach, Mist.)



Bis zum 24. Juni ist noch Zeit - Spargel ich komme!

Beim Kochen gehört: Rea Shirley „Wohin mit der Leiche?“, sehr nette Kriminalgeschichte aus den 80ern.



Schnabulöses heute – Selbst gemachte Bandnudeln mit Spargelstreifen und Champignon-Steinpilz-Soße:






















Bandnudeln, Spargelstreifen, Pilzsoße:
Für die Bandnudeln 100g Mehl und 100g Hartweizengrieß mischen, etwas Salz und ein Ei dazu und ordentlich durchkneten. Dann in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde ruhen lassen.
Den Spargel schälen und die Köpfe abtrennen und zur Seite legen. Dann vom Spargel Streifen abschneiden und diese zusammen mit den Köpfen mit etwas Salz, Zucker und Butter garen.
Den Nudelteig ausrollen, ihn in Streifen schneiden und in Spargelwasser kochen. Spargelstreifen und Nudeln vermengen.
Für die Soße eine Handvoll getrockneter Steinpilze in warmen Wasser einweichen, Champignons putzen und in dünne Scheiben schneiden. Eine Frühlingszwiebel ebenfalls in Steifen schneiden und andünsten, dann die Champignons dazu geben, dann die Steinpilze würfeln und mit hineinwerfen. Mit Sahne-Ersatz und dem Einweichwasser der Steinpilze aufgießen und mit Salz, groben Pfeffer und Petersilie abschmecken.
Das Nudel-Spargel-Gemisch auf den Teller geben, einen Klecks Soße drauf und die Spargelspitzen darauf drapieren. Sehhhhr lecker!

Kommentare:

it's loveable. hat gesagt…

Das Rezept hab ich mir direkt abgespeichert. Ich liebe Spargel total!

Food is just a 4-letter word hat gesagt…

Würde ich auf jeden Fall empfehlen. Ich war ja zuerst etwas skeptisch, hatte aber irgendwann mal ein Spargelgericht mit Steinpilzen gesehen und dachte, ich wage es einfach mal.

Schmeckt sehr würzig, die Kombi ist überraschend toll.

Blog-Archiv